SMG aktuell

Deutsch-französischer Austausch am Sibylla-Merian-Gymnasium findet zum sechsten Mal statt

27 Schüler/-innen des Sibylla-Merian-Gymnasiums verbringen 9 erfahrungsreiche Tage in Besançon St.-Vit 

Vom 30.03.-07.04.2017 sind 27 deutsche Austauschpartner/-innen des 8. und 9. Jahrgangs in Begleitung von Frau Pribe und Herrn Flick von Meinersen nach Besançon St.-Vit (Région Franche Comté) gefahren, wo sie insgesamt 9 sehr schöne Tage verbrachten.
Im Laufe dieser Zeit knüpften die deutschen Austauschschüler/-innen enge Kontakte zu ihren frz. Corres. Sie lernten das frz. Schulsystem mit all seinen Besonderheiten hautnah kennen. Wenn es sich anbot, wurde das Mittagessen in der schuleigenen Kantine eingenommen.
Das Wochenende verbrachten die Sibylla-Merianer/-innen in den Familien ihrer „Corres“. Sie unternahmen Ausflüge zu kulturellen Sehenswürdigkeiten der näheren Umgebung und merkten schnell, dass sie – was die frz. Sprache anbelangt - mehr verstanden, als sie geglaubt hatten.
Im Collège hatten die dt. Schüler/-innen Gelegenheit, sich eine Ausstellung zum 1. Weltkrieg anzusehen. Eine Exkursion führte in die Bourgogne nach Dijon, wo die Schüler/-innen während einer Stadtführung Interessantes über die Stadt und die Region erfuhren, und nach Beaune, wo die Senfmühle Fallot besichtigt und eine große Anzahl von unterschiedlichen Senfsorten verköstigt wurde.
Während einer zweiten Exkursion wurden ein Schloss (Château de Joux) und das Fort Saint-Antoine, in dem der bekannte Käse (le Comté) hergestellt und bis zu 4 Jahren gelagert wird, besichtigt. Auch hier durfte reichlich probiert werden.
Darüber hinaus gab es am letzten Tag vor der Abreise eine FETE FRANCO-ALLEMANDE, die bei allen sehr gut ankam.
Am Abfahrtstag, dem 07.04.2017, flossen die ersten Tränen. Denn es galt Abschied zu nehmen von Menschen, die man liebgewonnen hat. Am Freitagabend, nach einer gut zehnstündigen Heimreise, konnte die Gruppe wieder die gewohnte Aller-Oker-Luft schnuppern und sich auf die „Corres“ in Deutschland – aber auch auf die Osterferien -freuen.

Gegenbesuch der 35 frz. Corres in Meinersen vom 15.-23.Mai 2017
Am Ankunftstag freuten sich alle auf das Wiedersehen und die frz. Corres wurden herzlich von ihren Austauschfamilien empfangen.
Nach der offiziellen Begrüßung durch Frau Kroczek fand für die frz. Corres eine Rallye durch Meinersen statt. Dabei fiel den Franzosen positiv auf, wie grün hier alles sei und in welch schöner Umgebung ihre dt. Austauschpartner wohnen.
Am Mittwoch haben die frz. Austauschpartner/-innen an einem Workshop im Künstlerhaus unter Leitung des örtlich ansässigen Künstlers Herrn Weise teilgenommen. Dort zeigten sie sich beim Glasdruck sehr kreativ. Es entstanden sehr interessante Drucke, die die Franzosen stolz mit nach Hause nahmen, das waren zum Teil Geschenke für den Muttertag, der in Frankreich später gefeiert wird als in Deutschland.
Etwas naturwissenschaftlicher, aber auch experimentell ging es am Folgetag bei der Exkursion nach Wolfsburg ins Phaeno zu, was bei allen Schülerinnen und Schülern sehr gut ankam.
Am Freitag besichtigten die dt. und frz. Corres das Celler Schloss. Es fand eine Schlossführung statt, in der sehr schülernah erzählt wurde, wie sich das Leben zur damaligen Zeit im Schloss und in der näheren Umgebung abspielte. Nach einer kurzen Mittagspause nahmen alle an einer Stadtführung teil, in der auf Besonderheiten der Stadt Celle eingegangen wurde.
Am Wochenende wurden in den einzelnen Familien sehr unterschiedliche Aktivitäten organisiert (Fahrt nach Berlin, nach Hamburg, Kanufahrt auf der Oker usw.).
Am Montag kamen die Sportbegeisterten zum Zuge. Von Frau Strelow und Herrn Priegnitz wurde ein Sportturnier organisiert, welches zusammen mit der Abschiedsfeier im Forum des SMG am Abend den neuntägigen Aufenthalt abrundete.
Am Dienstag verabschiedeten sich die Corres – wieder unter Tränen – voneinander, und für die Franzosen ging es heimwärts.
Erste Verabredungen von gegenseitigen Besuchen während der Sommerferien sind bereits getroffen worden.


Zurück