SMG aktuell

(Wieder) „Platz 1“ im Rhetorik-Wettbewerb der Sparkasse CE-GF-WOB!

Mit dem hoch aktuellen Thema: „Worte haben Macht – braucht unsere Gesellschaft eine neue Streitkultur?“ setzten sich Tinzia, Merle und Lucie (alle 10FL1) engagiert auseinander. Sie verfassten in geschliffener Sprache schwungvolle Reden, um sie im Rahmen des diesjährigen Rhetorik-Wettbewerbs vor einer ausgewählten Jury sowie interessiertem Publikum in den Räumen der Sparkasse GF vorzutragen.

Tizia überzeugte mit ihrer gut nachzuvollziehenden, anschaulichen Darstellung von 3 Streittypen, wobei sie am Ende versprach, vom Streit-Vermeider zum Richtig-Streiter mutieren zu wollen und das Publikum mitreißend ebenfalls dazu aufforderte. Mit von Herzen kommender Authentizität erlangte sie damit Platz 1! Merle schlug vor, das kleine Beiwort „miteinander“ für das Verb „streiten“: mal wieder aufzufrischen. Ihren Französischlehrer zitierend, wies sie darauf hin, dass es oftmals auf die kleinen Beiwörter ankäme, sie demnach also zwingend mitzulernen seien. An einem klassischen Familienstreit demonstrierte sie hautnah, den großen Wert des „miteinander“ Streitens. Ausgehend von kursierenden Beleidigungen aus sozialen Netzwerken, ließ Lucie ihre Zuhörer die Macht der Worte förmlich spüren. Dass deshalb eine neue Streitkultur nötig sei, verneinte sie allerdings rigoros. Wir wüssten doch alle, wie faires Streiten funktioniert, hätten nur die Regeln nicht mehr „drauf“: 1. respektvoll miteinander umgehen, 2. sachlich bleiben, 3. Perspektive wechseln und dann wäre nur noch „Durchhalten“ angesagt -  ähnlich wie bei einer Diät: Jeder weiß welche Lebensmittel gesund sind. Die Schwierigkeit läge nur darin, von schlechten Essgewohnheiten loszukommen! Alle Reden bereicherten den Wettbewerbsnachmittag enorm, wurden prima vorgetragen und demzufolge begeistert gewürdigt.
Herzlichen Glückwunsch zu eurem großartigen Erfolg!

Die Braunschweiger Zeitung berichtet ebenfalls:

(Quelle: Braunschweiger Zeitung, 03.02.20, S. 18)


Zurück