Das plastikfreie Frühstück

Am Samstag, den 26. Jan. 2019 fand ein gemeinsames plastikfreies Frühstück von Eltern und Teilnehmern der AG ‚Sibylla kämpft gegen den Plastikmüll‘ des SMG statt. Nachdem die Schülerinnen und Schüler in den letzten Wochen intensiv an der Plastikproblematik gearbeitet und sich über Lösungen Gedanken gemacht haben, sollten nun auch die Eltern ins Boot geholt werden. So sollte der Nachhaltigkeitsgedanke intensiviert werden, denn gemeinsam mit der ganzen Familie – da war sich die Gruppe sicher – lassen sich die gesetzten Ziele leichter erreichen.
Als Einstieg sahen die Eltern und Schüler einen Ausschnitt einer ‚heute journal‘ -Sendung aus dem Sommer 2018, in dem es um die Auswirkungen des Klimawandels ging. Im Folgenden klärten dann Sophia und Emma die Eltern, Geschwister sowie Freunde fundiert über die Ursachen des Klimawandels auf.

Als Überleitung zum plastikfreien Frühstück zeigten Madeleine und Jasmin die Gefahren des übermäßigen Plastikgebrauchs durch die moderne Gesellschaft auf. Sie bereiteten damit den Vortrag von Leo und Felix vor, die im Anschluss anhand von konkreten Beispielen aufzeigten, wie wir gesund und lecker frühstücken können, ohne viel Plastik zu benutzen. Kaffee soll ohne überflüssige Kapseln zubereitet werden; Wasser sollte aus dem Wasserhahn stammen und kann bei Bedarf aufgesprudelt werden; Brötchen oder Brot ist vorzugsweise beim Bäcker zu kaufen; Marmelade sollte möglichst selbstgemacht werden und Honig vom lokalen Imker kommen; Aufschnitt sowie Käse kann an der Frischetheke des Supermarktes in selbst mitgebrachte Aufbewahrungsboxen aus Aluminium eingepackt werden; und regionales Obst und Gemüse sollte im eigenen Obstbeutel nach Hause getragen werden.



Nun wurde gemeinsam gefrühstückt. Dabei kamen alle Gäste ins Gespräch; auch über das Gehörte wurde gesprochen. Die Betroffenheit über die Problematik war an der ein oder anderen Stelle nicht zu überhören. In einer kurzen Pause bekamen die Eltern und Geschwister nun die Gelegenheit, sich einen ersten Eindruck über die erarbeitete Ausstellung zu verschaffen. Dann sahen sich alle Ausschnitte einer Reportage des NDR an, in der Mario Rodwald als Kitesurfer von Plastikmüll in verschiedenen Weltmeeren berichtet. Da sich die AG- Gruppe im Sommer 2019 mit Mario Rodwald in Heiligenhafen trifft, um eine Beach Clean-Up Aktion durchzuführen, sollten den Eltern die Gründe für die Fahrt an die Ostsee vor Augen geführt werden.








Nach einer zweiten Stärkung am Frühstückbuffet stellte dann eine Mutter das Buch ‚Vier fürs Klima‘ vor und warb für die Lesung mit dem Autor Günther Wessel am 8. Mai 2019 im Kulturzentrum Meinersen.
Im Anschluss wurden in verschiedenen Gruppen gearbeitet. An einigen Tischen bastelten Eltern und Schüler gemeinsam Tischwindlichter, Vogelfuttersäulen, Portemonnaies oder Stiftständer aus Tetrapaks; sie stellten gemeinsam Allzweckreiniger und Flüssigseife zum Abfüllen in eigene Flaschen her; und sie bastelten Taschen aus Zeitungspapier. Des Weiteren lasen sie gemeinsam Texte und fassten die Ergebnisse in Form von Lernpostern zusammen.






Zwischendurch gab es immer wieder Zeit, um sich einzelne Ausschnitte der Ausstellung noch einmal genauer anzusehen. Überall entwickelten sich Gespräche über das Thema und den Informationsgehalt der Ausstellung.