Erasmus: Sibylla goes green

Klimawandel und Klimaschutz
am Sibylla-Merian-Gymnasium Meinersen


Häufigere Hitzewellen, Starkregen und Sommerhochwasser oder Winter ganz ohne Schnee – diese Auswirkungen erleben wir schon heute. Wir werden die Folgen des Klimawandels in unserem Leben zukünftig aber noch deutlicher wahrnehmen.
Deshalb liegt es nahe, dass wir uns auch am Sibylla-Merian-Gymnasium mit den Themen Klimawandel und Klimaschutz intensiv beschäftigen. Wir wollen uns informieren, gegenseitig aufklären und mit konkreten Maßnahmen versuchen, dem Klimawandel entgegenzutreten.

Unser erstes Schulprojekt für den Klimaschutz: Die Errichtung einer Photovoltaikanlage

Im Frühsommer 2018 haben wir uns den seit Jahren gehegten Wunsch erfüllt und eine Photovoltaikanlage auf einem Teil unseres Schuldaches installiert. Entsprechende Verhandlungen mit dem Schulträger, der uns das Dach kostenlos dafür zur Verfügung stellt, liegen ebenso hinter uns wie die haushaltstechnische Anbindung an unseren Förderverein als auch die Akquirierung der finanziellen Mittel. So wurde die gesamte Schulgemeinschaft davon überzeugt, sich an einem Sponsorenlauf zu Gunsten der Erzeugung des sauberen Stroms zu beteiligen. Die Sportfachgruppe organisierte die Veranstaltung; Eltern, Lehrer und Schüler liefen gemeinsam für die gute Sache; unser Förderverein hat die notwendige Verpflegung (mithilfe von örtlichen Supermärkten) übernommen; Freunde und Bekannte der Schule haben eifrig gespendet und fehlende Gelder wurden durch Firmen in der Region sowie durch den Förderverein zur Verfügung gestellt, so dass am Ende etwa 27000,-€ in eine ca. 30KwP-Photovoltaikanlage im September 2018 ans Netz ging.

Die Arbeitsgemeinschaft ‚Sibylla goes green‘

Seit August 2018 arbeiten sich 60 Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit Frau Rügge, Herrn Vollrath, Herrn Jung und Frau Meyner sowie unseren FÖJlerinnen Finja Kumbein und Laura Binar in die Themen ‚Klimawandel‘ und ‚Klimaschutz‘ ein.
In den ersten Wochen haben sich die Gruppen mit den Gründen und Folgen des Klimawandels beschäftigt, um sich „plastikschlau“ zu machen. Die Schülerinnen und Schüler haben sich entsprechende Videos angesehen, Texte gelesen und Quizfragen sowie Mindmaps erarbeitet. Diese dienten als Arbeitsgrundlage für ein erstes Treffen mit den drei Partnerschulen aus den Niederlanden, Dänemark und Schweden im September. In dieser „Kick-Off-Woche“ wurden die Materialien ins Englische übersetzt und verschiedene Exkursionen zum Thema unternommen, wie der Besuch eines Bio-Bauernhofes und der Vortrag eines Experten.
Jede der vier Schulen hat die Aufgabe, ein Teilgebiet des Klimaschutzes genauer zu thematisieren, weshalb sich die Arbeitsgemeinschaft nach der internationalen Woche entschieden hat, das Problem des Plastikmülls anzugehen. Für das neu entstandene Projekt „Sibylla kämpft gegen den Plastikmüll“ wurden folgende Schwerpunkte festgelegt:

Reduzierung von Plastik bzw. Plastikmüll

Wiederverwendung von Plastik

Recyceln von Plastikmüll

So haben die Schülerinnen und Schüler sich selbst zunächst „plastikschlau“ gemacht und viele Informationen zu diesem Thema zusammengetragen. Aus diesen wurde in unterschiedlichster Form eine Wanderausstellung erarbeitet, die unsere heutige Gesellschaft auf das Problem des Plastikmülls aufmerksam macht und zu einer Verhaltensänderung führen soll. Die AG ist fest davon überzeugt, dass das im Vordergrund stehende Problem nur gelöst werden kann, wenn möglichst viele Menschen ihr Konsumverhalten ändern. Deshalb bemüht sich die Gruppe durch besondere Aktionen auf die von den Schülerinnen und Schülern konzipierte Ausstellung und somit auf das Thema Plastikmüll aufmerksam zu machen.
Folgende Aktionen wurden bereits von der AG organisiert und durchgeführt:

  • das traditionelle monatliche gesunde Frühstück in Leiferde wurde plastikfrei gemacht - sowohl der Einkauf als auch die Obstbecher wurden vom Plastik befreit
  • beim Lese- und Kulturabend am 23.11.2018 wurde die Ausstellung das erste Mal der Schulöffentlichkeit gezeigt und ein Theaterstück zum Thema Plastikmüll wurde von unseren AG-Schülerinnen aufgeführt
  • das jährliche gemeinsame Frühstück vor den Weihnachtsferien für die 5. und 6. Klässler wurde wie das gesunde Frühstück ohne Plastik durchgeführt
  • beim Rhetorikwettbewerb am 23.01.2019 der Sparkasse Gifhorn-Wolfsburg, bei dem eines der Themen „Das Meer ertrinkt im Plastikmüll“ hieß, hat die Gruppe erstmals ihre Ausstellung der allgemeinen Öffentlichkeit präsentiert
  • am 26.01.2019 fand in Leiferde ein plastikfreies Elternfrühstück statt, bei dem die Schülerinnen und Schüler ihre Ergebnisse des letzten halben Jahres den Eltern zeigen konnten
  • Teilnehmerinnen und Teilnehmer der AG waren bereits mehrmals bei unserem Samtgemeindebürgermeister Eckhard Montzka zu Gast, um über Maßnahmen zur Plastikvermeidung zu sprechen
  • vom 24.02. bis 01.03.2019 fuhren 20 Schülerinnen und Schüler des Projektes zu unserer Partnerschule in den Niederlanden, um ihre erarbeitete Ausstellung einem internationalen Publikum zu präsentieren
  • an beiden Schulstandorten wurde auf Anregung der Gruppe ein Müllsystem installiert, die die Trennung des Mülls ermöglicht
  • am 09.03.2019 fand im gesamten Landkreis Gifhorn die Müllsammelaktion „Sauberer Landkreis“ statt - 50 Schülerinnen und Schüler unserer Schule waren in Leiferde, um einerseits kräftig beim Müllsammeln zu helfen und andererseits die Ausstellung der Öffentlichkeit zu zeigen
  • im Mai besuchte uns der Autor Günther Wessel mit seinem Buch „Vier fürs Klima“, das er vor dem Publikum des gefüllten Kulturzentrums präsentierte - mit dabei: unsere Wanderausstellung
  • vom 17.06. bis 28.06.2019 wurde unsere Ausstellung zum Thema Plastikmüll in den Filialen der Sparkasse Meinersen und Meine erneut vor dem Publikum des Landkreises ausgestellt
  • bei der Projektwoche, die jedes Jahr vor den Sommerferien stattfindet, wurden dieses Jahr auch Projekte zum Thema Plastikmüll angeboten
  • unsere AG hat bereits mehrmals an verschiedenen Umweltwettbewerben teilgenommen
  • am 29.06.2019 fand der erste Workshoptag in Meinersen statt, an dem Eltern fünf verschiedene Workshops, wie zum Beispiel das Herstellen von Bienenwachstüchern, zum Thema Plastikmüll anbieten

Natürlich werden in der Zukunft viele weitere Aktionen geplant. Unter Anderem:

  • eine Fahrt nach Heiligenhafen mit dem mehrfachen Europameister im Kitesurfen Mario Rodwald - hier findet ein Beach-Clean-Up statt und die Ausstellung wird das erste Mal einem nicht regionalen Publikum präsentiert
  • die zweite Austauschfahrt - dieses Mal geht es nach Dänemark
  • Aufbau der Ausstellung im Schulmuseum
  • die dritte Austauschfahrt - Schweden

Die Treffen finden wahlweise immer dienstags in der 7. Stunde und donnerstags in der 7. oder 9. Stunde in Meinersen statt oder dienstags und mittwochs im Nachmittagsangebot in Leiferde. In allen fünf Gruppen werden dieselben Inhalte besprochen, so dass eine Teilnahme in nur einer der angegebenen Stunden üblich ist. Alle Schülerinnen und Schüler, die sich für den Klimaschutz einsetzen möchten, sind jederzeit herzlich willkommen. Weitere Informationen erhaltet ihr bei Frau Rügge, Frau Meyner, Herrn Jung, Herrn Vollrath, Finja Kumbein oder Laura Binar u.a. auch über den Iserv.