Erasmus: Sibylla goes green

Klimawandel und Klimaschutz
am Sibylla-Merian-Gymnasium Meinersen

Häufigere Hitzewellen, Starkregen und Sommerhochwasser oder Winter ganz ohne Schnee – diese Auswirkungen erleben wir schon heute. Wir werden die Folgen des Klimawandels in unserem Leben zukünftig aber noch deutlicher wahrnehmen.
Deshalb liegt es nahe, dass wir uns auch am Sibylla-Merian-Gymnasium mit den Themen Klimawandel und Klimaschutz intensiv beschäftigen. Wir wollen uns informieren, gegenseitig aufklären und mit konkreten Maßnahmen versuchen, dem Klimawandel entgegenzutreten.

Unser erstes Schulprojekt für den Klimaschutz: Die Errichtung einer Photovoltaikanlage

Im Frühsommer 2018 haben wir uns den seit Jahren gehegten Wunsch erfüllt und eine Photovoltaikanlage auf einem Teil unseres Schuldaches installiert. Entsprechende Verhandlungen mit dem Schulträger, der uns das Dach kostenlos dafür zur Verfügung stellt, liegen ebenso hinter uns wie die haushaltstechnische Anbindung an unseren Förderverein als auch die Akquirierung der finanziellen Mittel. So wurde die gesamte Schulgemeinschaft davon überzeugt, sich an einem Sponsorenlauf zu Gunsten der Erzeugung des sauberen Stroms zu beteiligen. Die Sportfachgruppe organisierte die Veranstaltung; Eltern, Lehrer und Schüler liefen gemeinsam für die gute Sache; unser Förderverein hat die notwendige Verpflegung (mithilfe von örtlichen Supermärkten) übernommen; Freunde und Bekannte der Schule haben eifrig gespendet und fehlende Gelder wurden durch Firmen in der Region sowie durch den Förderverein zur Verfügung gestellt, so dass am Ende etwa 27000,-€ in eine ca. 30KwP-Photovoltaikanlage im September 2018 ans Netz ging.

Die Arbeitsgemeinschaft ‚Sibylla goes green

Seit August 2018 arbeiten sich 36 Schülerinnen und Schülern gemeinsam mit Frau Rügge, Herrn Vollrath sowie unsere FÖJlerinnen Finja Kumbein und Laura Binar in die Themen ‚Klimawandel‘ und ‚Klimaschutz‘ ein.
Sie lesen Texte, schauen Videos und analysieren Datenmaterial; sie laden Experten ein und besuchen außerschulische Lernorte.
Sie stellen Informationsmaterial in Form von Flyern, Postern und Mindmaps zusammen. Sie schreiben kurze Gedichte und Rollenspiele; sie drehen kurze Videos und arbeiten Quizfragen aus; sie bereiten Ausstellungen vor und planen Aktionen in der Schule, in der Gemeinde und für gemeinsame Treffen mit unseren Partnerschulen im Ausland.
Für die nächste Zeit hat sich die Gruppe darauf verständigt, das Problem des Plastikmülls anzugehen. So haben die Schülerinnen und Schüler viele Informationen zu diesem Thema zusammengetragen und diese in unterschiedlichster Form auf dem Lese- und Kulturabend unserer Schulgemeinschaft nähergebracht.
Für die nächsten Wochen und Monate sind viele weitere interessante Aktionen geplant:
Folgende Aktionen sind für das Jahr 2019 angedacht:

  • Infostände vor verschiedenen Lebensmittelmärkten in der Samtgemeinde sowie die Aktion ‚Jutebeutel gegen Plastiktaschen‘
  • Plastikmüllsammelaktion in der Samtgemeinde Meinersen
  • Plastikmüllsammelaktion am Strand von Fehmarn mit Mario Rodwald
  • Anschaffung von Wasserspendern in der Schule
  • Eine Arbeitsgemeinschaft zum Thema ‚Upcycling‘
  • Ausarbeitung von Unterrichtseinheiten zum Thema ‚Vermeidung von Plastikmüll‘ für Vertretungsstunden
  • Planung von Aktionstagen zum Thema für die 5. und 6. Klassen des Sibylla-Merian-Gymnasiums Meinersen sowie in den Grundschulen der Samtgemeinde
  • Aktion: Die plastikfreie Schultasche für zukünftige Schülerinnen und Schüler unserer Schule
  • Angebot verschiedener Workshops: Herstellung eigener Seifen, Shampoos, Duschgels und Reinigungsmittel und Abfüllung in plastikfreie Behälter
  • Teilnahme an verschiedenen Wettbewerben zum Thema
  • Verschiedene andere Exkursionen sollen weitere Einsichten bringen und Anregungen zu Alternativen von Plastik vermitteln

Die Treffen finden wahlweise immer dienstags in der 7. Stunde und donnerstags in der 7. oder 9. Stunde statt. In allen drei Gruppen werden dieselben Inhalte besprochen, so dass eine Teilnahme in nur einer der angegebenen Stunden üblich ist. Alle Schülerinnen und Schüler, die sich für den Klimaschutz einsetzen möchten, sind jederzeit herzlich willkommen. Weitere Informationen erhaltet ihr bei Frau Rügge, Herrn Vollrath, Finja Kumbein oder Laura Binar u.a. auch über den Iserv.