Digitale Medien

Medienbildung am SMG

Das Sibylla-Merian-Gymnasium sieht sich in der Verantwortung, die Schülerinnen und Schüler auf die Veränderungen der Gesellschaft durch die voranschreitende Digitalisierung im 21. Jahrhundert vorzubereiten.

Medienbildung ist größtenteils in die Fächer integriert. Unser Mediencurriculum basiert auf dem Strategiepapier der Kultusministerkonferenz. Diese legt sechs Bereiche fest, in denen die Schüler stufenweise geschult werden.
Im Rahmen eines großen fächer- und jahrgangsübergreifenden Medien-Lehrplans werden Schüler gezielt z.B. dahin geführt, wie man

  • Dateien speichert
  • gezielt recherchiert
  • den Datenschutz und Urheberrechte beachtet
  • digital zusammenarbeitet
  • angemessene Präsentationen erstellt
  • mediale Angebote beurteilt und
  • digitale Probleme lösen kann.

Für die Basiskompetenzen besonders hilfreich erweist sich unser Computerführerschein. In einem jeweils 6-8-wöchigen Kurs werden den Fünft- und Sechstklässlern die Grundkenntnisse der Computernutzung, der Office-Programme und der Recherche vermittelt. Die Schule stellt dazu kostenfreie Microsoft Office Lizenzen zur Verfügung.

Es ist unser Ziel, die Jugendlichen in Hinblick auf mögliche Gefahren im Internet zu sensibilisieren, im Netz die Rechte und Gefühle anderer Menschen zu achten und sich selbst zu schützen. Dazu hat das SMG ein umfassendes Präventionskonzept für die Jahrgänge 5-9 entwickelt

Unsere Schule ist an beiden Standorten mit Computerräumen ausgestattet, jeder Klassenraum verfügt über einen Klassenraum-PC mit Beamer und eine digitale Kamera. Darüber hinaus arbeiten wir auch mit Tablets, die im Unterricht an die Schüler ausgeliehen werden können. Im Sommer 2021 startet unser erster Tabletjahrgang in Jahrgang 11, in welchem alle Schüler mit einem eigenen Gerät im Unterricht arbeiten. Wir möchten dabei sinnvolle Alternativen zur oftmals eher konsumorientierten Nutzung digitaler Medien aufzeigen und digitale Geräte auch als Arbeits- und Kulturzugangsgeräte begreifen.

Unsere digitale Schulplattform ist Iserv, welcher einen sicheren Arbeits- und Speicherort für das digitale Arbeiten bildet. Alle Schüler erhalten eine schulische Mailadresse, sie können dort den Vertretungsplan einsehen, mit den Lehrern digital kommunizieren, Aufgaben abgeben und eigene Dateien ablegen.